Black Box Black Box
 
   
 
  Navigation
 

KVM over IP

KVM über IP bedeutet, dass KVM-Signale in digitalisierter Form über eine herkömmliche Netzwerkinfrastruktur übertragen werden. Es sind keine dedizierten Verbindungen mehr nötig, sondern die Signale können ganz regulär durch Netzwerk-Switche oder Router übertragen werden.

Bei entsprechend optimierten Geräten ist sogar eine Steuerung des Rechners über das Internet (KVMoIP) möglich. Somit gibt es keine Längenbeschränkungen mehr.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen KVM-Extendern, die immer paarweise mit Sender am Rechner und Empfänger an der Bedienkonsole arbeiten, funktionieren diese Geräte alleine d.h. ohne Empfängereinheit.

Auf der anderen Seite wird eine Software installiert, die die übertragenen VGA-Signale wieder in ein sichtbares Bild zurückübersetzt. Meistens handelt es sich dabei um eine proprietäre Software. Es gibt aber auch Geräte, die auf VNC zurückgreifen.