Black Box Black Box
 
   
 
  Navigation
 

Tonmeistertagung Köln: Mit Black Box zum vernetzten Audio- und Videostudio

Techniktrend zum vernetzten Studio lässt Audiobranche von maßgeschneiderten KVM-Lösungen für den Studiobereich profitieren.

Tonmeistertagung Köln: Mit Black Box zum vernetzten Audio- und Videostudio Hallbergmoos, 08. Oktober 2014 – Der IT-Netzwerk- und -Infrastrukturspezialist Black Box präsentiert auf der diesjährigen Tonmeistertagung (20. bis 23.11.2014 in Köln, Stand EG-08) sein innovatives Portfolio für den Studiobereich. „Denn die Integration von Audio- und Netzwerktechnik ist im Rahmen der digitalen Medientechnologie bereits weit vorangeschritten und umfasst Komponente wie z. B. Matrix-Switch, Kreuzschiene, KVM-Extender sowie Signalverteiler bzw. -verlängerer,“ erklärt Black Box-Prokurist Axel Bürger.

Den Schwerpunkt bilden dabei die neuesten KVM-Lösungen für die Workflow-Optimierung in der Redaktions- und Produktionstechnik einschließlich computerunterstützter Regien i.R. der TV- und Videoproduktion und Postproduktion. Neben der Audiofachkraft profitiert so auch die Medienverwaltung von den neuen Möglichkeiten. So erlaubt der neue KVM Dual-Head DisplayPort CATx Extender die einfache räumliche Trennung von Arbeitsplatz und Rechnern durch Signalverlängerung. Das Gerät verlängert über ein einziges CATx-Kabel Video mit einer Auflösung bis 4K, digitales und analoges Audio- sowie USB-Signale – um bis zu 100 Meter. Durch den Einsatz eines zweiten CATx-Kabels ist zudem Hi-Speed-USB 2.0-Übertragung möglich – dies alles lüfter- und geräuschlos, ein Umstand, den u.a. Aufnahmetechniker und Toningenieure freuen dürfte.

Der KVM DisplayPort CATx Extender arbeitet dabei ohne Komprimierung und überträgt jedes Pixel eines jeden Frames verlust- und latenzfrei in allen gängigen Formaten und Auflösungen, wie etwa Mac Cinema Display. Es können entweder SingleHead Signale bis 4k30Hz oder DualHead FullHD (2x1920x1200x60Hz) über ein einziges CATx Kabel nebst Tastatur, Maus und Audio - kurz KVM - übertragen werden. Da der Receiver DisplayPort Dual Mode (DP++) unterstützt, können mit einem entsprechenden Adapter auch HDMI- und DVI-Monitore verwendet werden. Studiobauer und Studiomanager erhalten somit mehr Gestaltungsspielräume.

Mit dem ServSwitch CATx DVI-D + USB Extender EC steht darüber hinaus eine Verlängerung mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis zur Verfügung. Über ein einfaches CAT5e/6/7-Kabel lassen sich Full HD (mit einer Auflösung von bis zu 1920x1200) und USB-Signale verlustfrei bis zu 100 Meter übertragen. Als Eingangssignale werden sowohl DVI als auch VGA unterstützt. Die Geräte werden mittels eines einfachen Gigabit Ethernet-Switches, jedoch ohne Verwendung des IP-Protokolls schaltbar und eignen sich somit sowohl für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen als auch für die Integration in eine Switching- Matrix. Die integrierte USB-Schnittstelle unterstützt neben Tastatur und Maus auch weitere Geräte wie Touchscreens, Grafiktabletts, Soundmodule oder serielle Adapter. Optional ist das kompakte Gerät auch für USB 2.0-Datenübertragung erhältlich. Dazu meint Axel Bürger: „Das Ergebnis ist extrem flexible Medientechnik 'made by Black Box', deren Einsatzmöglichkeiten so unterschiedliche Bereiche wie die Musikproduktion, Veranstaltungstechnik, die Fernsehproduktion oder ganz allgemein die Medienproduktion und das Medienmanagement umfasst.“

Der ServSwitch Agility ist ein vielfältiges Gerät zum digitalen Umschalten, Verlängern und Verteilen von Video-, Audio-, seriellen und USB-Signalen. Er kann für Punkt-zu-Punk-Verlängerungen mit Distanzen von bis zu 100 Metern, zur Spiegelung einer Quelle an verschiedenen Konsolen und als Matrix-Switch mit einer beliebigen Anzahl von Usern verwendet werden. Pro Nutzer muss dazu lediglich ein weiterer Agility-Empfänger dem System hinzugefügt werden, um digitales Video, Audio und USB von verschiedenen Quellen zu kombinieren. Das Agility-System lässt sich dabei einfach und zentral über die Kontrolleinheit iPath konfigurieren und verwalten. Durch das komfortable Dashboard behalten die Administratoren den Überblick über die Sender und Empfänger und können neue Content-Kanäle definieren, Zugriffsrechte managen sowie Geräte konfigurieren. Durch den im Sender integrierten VNC-Host ist außerdem ein Fernzugriff in Full HD-Auflösung zu Wartungszwecken über das Internet möglich, ein Anwendungsbeispiel für eine IP-basierte Studiotechnik.

Größte Flexibilität in der Arbeitsplatz- und Workflow-Gestaltung ermöglicht auch der ServSwitch DKM FXC. Dieser erlaubt nicht nur die problemlose Bedienkanal-Verlängerung zahlreicher Videoformate bis hin zu 4K über DisplayPort-Module, sondern auch beliebige Konstellationen der Kreuzschiene. Black Box bietet Video-Kreuzschienen, Kreuzschienenverteiler und Kreuzschienen-Controller. Das DKM-System zeichnet sich besonders durch seine kompakte Bauform und Skalierbarkeit aus. Darüber hinaus sichern Netzteil- sowie Linkredundanz höchste Verfügbarkeit. Zusammen mit der Vielzahl an unterstützten Video- und Peripherie-Formaten und der schnellsten Signalumschaltung ist der ServSwitch DKM FXC damit die ideale Kreuzschiene selbst in kritischen Umgebungen wie z.B. im Live-Broadcasting-Bereich. Seine externen Ansteuerungsmöglichkeiten über RS-232 oder TCP/IP ermöglichen zudem optimale Integration z.B. mit Kreuzschienen-Controllern zur vollautomatischen Studio-Steuerung.

„Wir unterstützen die Planer und Betreiber von z. B. Tonstudios, Musikstudios oder im Rundfunk bei der Entwicklung und Nachrüstung. Unsere Produkte steigern Effizienz und Qualität der Arbeitsprozesse und auch der produzierten Medien,“ schließt Bürger.

Pressekontakt: Black Box Deutschland GmbH
Axel Bürger, Tel +49 811 5541 322, Fax +49 811 5541 499
E-Mail: axel.buerger@black-box.de
Web: www.black-box.de

Über Black Box: Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit eines der größten technischen Serviceunternehmen mit Schwerpunkt Design, Installation und Wartung von Netzwerk-Infrastrukturen. In den Bereichen Datenkommunikation, Netzwerkinstallation vor Ort und Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 194 Niederlassungen. Mit dem „Free Tech Support“ am Telefon für kostenlose, kompetente technische Beratung und kostenfreie Teststellungen sowie Installations- und Wartungsdienste bietet Black Box ein einzigartiges Serviceprogramm. Der branchenweit bekannte Black Box Hauptkatalog umfasst ein umfangreiches Produktportfolio mit ca. 10.000 IT-Produkten wie Netzwerkkomponenten sowie Infrastruktur- und Applikationslösungen.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4500 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Dienstleistung, Industrie, Telekommunikation, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.