Black Box Black Box
 
   
 
  Navigation
 

Neues Beratungsangebot für Schlaflabore: ergonomische Kontrollplätze durch effiziente Netzwerklösungen

Black Box Deutschland bietet Schlaflaboren bzw. Schlafkliniken ab sofort Beratung zur optimalen Nutzung der KVM-Technologie. Black Box-Fachmann Axel Bürger berät, wie mittels KVM-Lösungen IT-Netzwerke zur ergonomischen Verbesserungen von Schlaflabor-Kontrollplätzen eingesetzt werden können.

Hallbergmoos, 09.02.2015. - Im vernetzten Monitoring-Raum einer Schlafklinik sieht es heutzutage aus wie in einer Schaltzentrale. Axel Bürger von Black Box Deutschland ( Tel. 08115541-322 , www.black-box.de/de-de/page/6782/netzwerklsungen-fr-schla... ODER www.black-box.de/de-de/page/6277/ ) berät Schlafkliniken und Betreiber von Schlaflaboren im persönlichen Gespräch, wie Arbeitsbedingungen und -abläufe durch KVM-Netzwerk-Lösungen so optimiert werden können, dass Labor-Mitarbeiter und Schlaf-Patienten davon profitieren. Dabei greift er auf das umfassende Black Box-Firmenwissen zurück. Denn Black Box (NASDAQ: BBOX) ist einer der weltweit größten Anbieter von Sprachkommunikations-, Dateninfrastruktur- und Netzwerkprodukten wie z. B. KVM-Switches und KVM-Extender.

Durch die gesteigerte Benutzerfreundlichkeit an der Mensch-Maschine-Schnittstelle zur Überwachung der Schlafpatientendaten, aber auch durch eine komfortablere Gestaltung der Schlaflabor-Arbeitsplätze ergeben sich durch Black Box-KVM-Netzwerkprodukte Verbesserungen in der Arbeitsorganisation. Die effiziente Verkabelung von Schlaflaboren basiert dabei auf leistungsfähiger KVM-Netzwerktechnologie.

Dazu Axel Bürger: „Dank unserer Black Box-Technologie können die Mess-Computer mit ihrer Schlafüberwachungssoftware - räumlich vom Kontrollraum getrennt - in geschützten und klimatisierten Rechnerräumen untergebracht werden. Denn mittels unserer KVM-Extender werden die Werte vom Messrechner in den Kontrollraum übertragen und je Patient auf einem Monitor dargestellt.“

Das Ergebnis: Die graphischen Werte für beispielsweise gemessene Hirnströme oder Sauerstoffgehalt des Blutes werden vom KVM-Sender auf den Empfänger übertragen. Das Monitoring kann gegebenenfalls um akustische Signale erweitert werden. „Die KVM-Switching-Funktion ermöglicht es dem Schlaflabormitarbeiter, sich direkt auf den Computer eines bestimmten Patienten zu schalten und die gemessenen Parameter genauer zu analysieren,“ weiß Bürger. Denn der Aufgabe entsprechend ist ein zentrales Ziel die Steigerung der Transparenz im Schlafzentrum.

Ein Beispiel: Zur übersichtlichen Darstellung der Messergebnisse erleichtern 4-in-1 Videoscaler (ServSwitch 4Site) die grafische Anordnung von vier Schlafpatientendaten auf einem einzelnen großen Monitor. Dabei lassen sich alle angeschlossenen Analysecomputer mittels KVM-Extension und -Switching beliebig auf dem Bildschirm anordnen. Sollten mehr als 4 Videosignale gleichzeitig überwacht werden, bietet die Kaskade des 4Sites ausreichend Möglichkeiten, um bis zu 16 Signale auszugeben. Diese Anzeige lässt sich zudem in andere Räume spiegeln.

Das Beispiel verdeutlicht die Potenziale, aber auch die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten, die, bei richtiger Anwendung, erhebliche arbeitsorganisatorische Verbesserungen in Schlaflaboren und Schlafkliniken erzielen können. Herr Axel Bürger nimmt Anfragen für entsprechende Beratungsgespräche unter nachstehenden Kontaktdaten entgegen:
Tel.: 0811 / 5541-322
E-Mail: axel.buerger@black-box.de


Black Box Deutschland GmbH
Axel Bürger
Tel +49 811 5541 322
Fax +49 811 5541 499
E-Mail: axel.buerger@black-box.de
Web: www.black-box.de

Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit eines der größten technischen Serviceunternehmen mit Schwerpunkt Design, Installation und Wartung von Netzwerk-Infrastrukturen. In den Bereichen Datenkommunikation, Netzwerkinstallation vor Ort und Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 194 Niederlassungen. Mit dem „Free Tech Support“ am Telefon für kostenlose, kompetente technische Beratung und kostenfreie Teststellungen sowie Installations- und Wartungsdienste bietet Black Box ein einzigartiges Serviceprogramm. Der branchenweit bekannte Black Box Hauptkatalog umfasst ein umfangreiches Produktportfolio mit ca. 10.000 IT-Produkten wie Netzwerkkomponenten sowie Infrastruktur- und Applikationslösungen.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4500 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Dienstleistung, Industrie, Telekommunikation, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.