Black Box Black Box
 
   
 
  Navigation
 

Netzwerkzugangskontrolle: Veri-NAC-System bietet effizienten Netzwerkschutz

Black Box stellt NAC-Lösung mit Setup und Inbetriebnahme in 30 Minuten vor

Der IT- und TK-Spezialist Black Box baut mit dem neuen Produkt Veri-NAC sein Portfolio an Lösungen für IT- und Netzwerksicherheit weiter aus. Die Appliance lässt sich problemlos in jede Infrastruktur integrieren und kontrolliert den Netzwerkzugang sämtlicher angeschlossener Geräte. Damit sorgt Veri-NAC für höchsten Netzwerkschutz, ohne dass Hardware kostenintensiv ausgetauscht werden muss. Das NAC-System ist in skalierbaren Versionen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) sowie für Großunternehmen mit bis zu 100.000 Netzwerkteilnehmern (Nodes) erhältlich.

Zuverlässige Sicherheitssysteme schützen Büro- und Firmennetzwerke vor unautorisierten Zugriffen, Datenmissbrauch und -verlust. Eine Firewall allein reicht hier nicht aus, denn diese schützt nur vor Gefahren, die von außerhalb des Netzwerks kommen. Eine interne Netzwerk-Zugangskontrolle (NAC) hingegen überprüft auch die Vertrauenswürdigkeit der mit dem Netzwerk verbundenden Computer und mobilen Geräte. Mit einer effizienten NAC-Lösung für höchste Netzwerksicherheit können Administratoren durch Sicherheitsrichtlinien (Policies) festlegen, wer und in welchem Umfang einen autorisierten Zugang zum Firmennetzwerk erhält. Entspricht ein Gerät oder Computer nicht den Vorgaben, verhindert das NAC den Netzwerkzugriff.

Veri-NAC kommt dabei ohne die zusätzliche Installation von Software-Agenten bei den einzelnen Netzwerkteilnehmern bzw. Rechnern (Clients) aus. Veri-NAC überwacht und schützt so auch sämtliche Netzwerkgeräte, auf denen sich keine Agenten installieren lassen wie beispielsweise Netzwerk-Drucker, Smartphones, PDAs, Barcode-Lesern, IP-Türschlösser, Access Points oder Notebooks von Besuchern. Die mittlere Zeit für Hardware-Setup und Inbetriebnahme liegt bei 30 Minuten (Veri-NAC LVN5200 und LVN5250) bzw. 45 Minuten (LVN 5400, 5600, 5800).

„Mit Veri-NAC ermöglichen wir unseren Kunden die einfache Einführung von Network Access Control in ihre Infrastruktur, ohne dass hierfür neue Geräte wie Switches angeschafft werden müssen. So sind die bislang getätigten Investitionen geschützt“, erklärt Axel Bürger, Geschäftsführer der Black Box Deutschland GmbH. „Firewalls und Virenscanner reichen heute bei Weitem nicht mehr aus, um die Systemsicherheit zu gewährleisten. Mit der fortschrittlichen NAC-Technologie gewinnen Anwender die Kontrolle darüber, wer wann und von wo Zugang zum Netz hat bzw. bekommt - denn die meisten Angriffe auf Netzwerk und Server kommen von innen. Dem wird mit Veri-NAC nun ein Riegel vorgeschoben. Einfach, schnell implementiert und kostengünstig.“

Das neue Network Access Control-System „Veri-NAC“ von Black Box analysiert den kompletten Netzwerkdatenverkehr und blockiert automatisch unerwünschte Geräte oder Traffic. Wird eine Sicherheitslücke entdeckt, z. B. fehlende Sicherheits-Updates im Betriebssystem eines Netzwerkteilnehmers, kann es den betreffenden Computer automatisch sperren, die gefährdeten Ports isolieren oder einen nur eingeschränkten Netzwerkzugriff erlauben. Auch sicherheitskritische Technologien für mobile Endgeräte wie WLAN sowie VoIP werden überwacht. Sofern Gäste das eigene Laptop oder Smartphone für den Internetzugriff benötigen, kann Veri-NAC einen Zugang ausschließlich zum Internet gewähren ohne dabei den Zugriff auf das Intranet des Unternehmens freizugeben. Dabei gewährleisten die Sicherheitsprüfungen mit CVE-zertifizierter Auditierung und das detaillierte Reporting höchste Sicherheit und Visibilität.