Black Box Black Box
 
   
 
  Navigation
 

Black Box stellt neues DSL-Modem mit Ethernet-Switch und VLAN-Funktion vor

Übertragungsraten bis zu 60 Mbps auf 2500 Metern (2.5 km) über normale Telefonleitungen

Der IT- und TK-Spezialist Black Box hat seine xDSL-Modem-Serie mit neuen Features ausgestattet: Ab sofort sind die Etherlink IV-Geräte mit zusätzlichen LAN-Schnittstellen sowie mit vollwertiger 802.1q (VLAN)-Funktion erhältlich. Bei Verwendung von 8 Adern sind damit Geschwindigkeiten von bis zu 60 Mbps über eine Distanz von 2.500 Metern möglich. Für den Kurzstreckenbereich wurde die VDSL2-Serie modernisiert.

Das DSL-Flaggschiffprodukt Etherlink IV steht in einer 2-, 4- oder 8-adrigen Ausführung zur Verfügung. Pro Kupferpaar erreicht das Modem mit integriertem Ethernet-Switch eine Übertragungsrate von 15 Mbps. Damit kann die DSL-Technologie durchaus gegen die Glasfaser bestehen. Zumal auf diese Weise keine Investitionen in die Installation von teuren Fiberoptikverkabelungen notwendig sind. "Mit der neuen VLAN-Funktionalität und bis zu vier LAN-Schnittstellen ermöglichen wir unseren Kunden nun die Trennung von Netzwerktraffic", erklärt Michael Wüst, Product Manager bei Black Box. "So kann durch die Einrichtung von VLANs beispielsweise auf einem 8-adrigen High Performance-60Mbps-Adernbündel Netzwerkverkehr von VoIP, IP-Video oder Web im gleichen physischen Netz, aber logisch getrennt voneinander parallel übertragen werden."

Der VDSL2-Extender MEG201AE ermöglicht Höchstgeschwindigkeit auf kürzeren Strecken. Bei Entfernungen von bis zu 350 Metern sind Übertragungsraten von 100 Mbps realistisch. "Auf vielfachen Kundenwunsch haben wir bei der neuen R2-Version den RJ11-Stecker durch eine Anschlussleiste für die Strecke ersetzt. Das macht den Anschluss noch einfacher, sicherer und besser", so Wüst weiter. Neue Konfigurationsmöglichkeiten (Bandprofile) ermöglichen zudem eine noch höhere Netto-Brutto-Effizienz als je zuvor. Ende 2010 stellt Black Box nach knapp zehn Jahren die Produktion des Etherlink I - die Vorvorvorgängergeneration von Etherlink IV mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 2,3 Mbps - ein. Für Bestandskunden besteht aber durch die Interoperabilität der Etherlink-Serien kein Grund zur Sorge. So sind die getätigten Investitionen geschützt und die Zukunftssicherheit gewährleistet.